Dienstag, 29. April 2014

Erwischt! Chemtrails-Pilot vergisst bei Landung, Sprühvorrichtung abzuschalten!

Quelle: Wahrheitsbewegung

http://www.Wahrheitsbewegung.net - Dieses jüngst im Internet aufgetauchte Video zeigt ein Flugzeug bei der Landung, welches offensichtlich Aerosole absondert. Mit 100%iger Sicherheit lässt sich von meiner Warte aus nicht sagen, was da genau passiert. Wer genaueres weiss, kann sich gerne dazu in den Kommentaren äußern.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Die beste Art, etwas zu verstecken, ist, es offen hinzulegen." :)

Anonym hat gesagt…

Solche Kondens-Schleppen sind meiner Meinung nach ein reines Problem von Luftfeuchtigkeit und Verwirbelungen.
Und zwar habe ich bei einem Formel 1 Rennen bei feuchter, nahezu 100% Luftfeuchtigkeit , aber regenfreier Witterung solche "Nebelschleppen" an den Kannten der hinteren Flügel der Rennwagen insbesondere in Kurven beobachtet. Durch die hohe Geschwindigkeit der Fahrzeuge mit wohl über 150 – 200 km/h wird insbesondere an exponierten Stellen, eben an den Kannten etc., die Luft so verwirbelt, dass hier eine Trennung des in der Luft gelösten Wassers eine Trennung entsteht, die dann als Nebel-Schleppe über eine gewisse Distanz in der Luft erhalten bleibt. Das Wasser wird regelrecht aus der Luft zentrifugiert und bildet Wassertröpfchen, die dann sichtbar werden.
Bei denn Rennwagen war es nur ein relativ kurzes Stück von vielleicht 5 - 10 Metern. Bei Flugzeugen mit viel höheren Geschwindigkeiten entsprechend länger. Außerdem gehe ich davon aus, dass Verkehrsflugzeuge i.d.R. keine speziellen Sprüheinrichtungen haben. Das löst man viel eleganter durch entsprechende Additive im Treibstoff. So etwa, wie die Oktanzahl-Hemmer bei modernen Automobilkraftstoffen. Denken wir an die alten verbleiten Benzine, die den Motoren nicht schadeten, aber ich der Umwelt als Bleivergiftung nachzuweisen waren. Wenn die Piloten wirklich breitflächig eingreifen müßten, gäbe es außerdem mit Sicherheit einige, die auspacken würden. Das hat man viel eleganter gelöst.

Anonym hat gesagt…

Seh ich auch so. Wirbelschleppen die zum auskondensieren von Luftfeuchtigkeit führen. Nix besonderes. Kann man bei Kampfjets die mit hoher g Belastung in die Kurve gehen auch bei deutlich weniger Luftfeuchte beobachten.
Irgendwann muß ich doch mal ne Seite machen, wo sämtliche Phänomene aufgelistet werden, die keine Chemtrails sind. Der Akzeptanz des Themas ist durch solche Videos nicht gedient.

Patrick Fuhrer hat gesagt…

Ihr beiden seid doch Witzfirguren sry.. Aber schon eure Schreibweise und dann Kommentare verraten euch... Aber nur weiter so, ich lache ja gerne :-) ps, dann noch Anonym..

Anonym hat gesagt…

@ Patrick, die üblichen bezahlten Maulwürfe oder N00b´s...grins

Anonym hat gesagt…

Ich glaub der optische reiz eines formel 1 rennens wäre ziemlich begrenzt wenn sich diese wirbelschleppen über stunden hinweg auf bzw über der strecke abzeichnen würden... aber netter versuch ein schreckliches verbrechen gutzureden. :-D :-D :-D